Menu

Quellen elektromagnetischer Strahlung

Unter Strom - doch kaum jemand merkt's

Schlafprobleme, Herzbeschwerden, Schwindelgefühle oder Kopfschmerzen: Elektrosmog kann viele Beschwerden verursachen.

Strahlungsquellen

Elektrosmog ist eine moderne Zivilisations-Erscheinung. Er entsteht aus elektrischen Installationen, aus Hochspannungsleitungen, hausinterner Beleuchtung und elektrischen Geräten in Büro und Haushalt, Bahnanlagen, Standort unabhängiger Telefonie. Ganz besonders auch bei intelligentem Wohnen, vernetztem Wohnen, Hausautomation in Eigenheimen sowie Haussteuerungen.

Technisch gesehen ist Elektrosmog die Summe aller uns umgebender, durchflutender Felder aus natürlicher und technischer Strahlungsart von statischer Qualität bis zur Hochfrequenz und Radioaktivität. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung ist für manche Menschen sofort spürbar.

Krankheitsbilder werden gefördert

Eine Elektrosmog-Krankheit gibt es jedoch nicht. Genauso wenig kann man die Symptome auf Schlafprobleme reduzieren. Der Smog kann Krankheitsbilder fördern, auslösen und beeinflussen: Elektrosmog setzt die eigene Immunabwehr herunter, kann Stresszustände im Körper verursachen, verstärkt bereits bestehende Krankheitsbilder, hemmt die Genesung und erzeugt Therapieresistenz und verändert hormonelle Abläufe.

Es konnte gezeigt werden, dass nicht nur hochfrequente Strahlung (TV, Radio, Telekommunikation), sondern auch niederfrequente elektrische und magnetische Felder (Bahn- und Netzfrequenz) die menschliche Physiologie beeinflussen können.

Radaranlagen: gepulste Mikrowellen

Die Strahlung von Radaranlagen reicht mindestens 350 Kilometer weit. Zum Beispiel rund um den Zürcher Flughafen sind mindestens sieben Radare in Betrieb.

Der Hauptradar auf der Lägern geriet unlängst in die Kritik. Das Gesundheitsmagazin “Gesundheits-Tipp” berichtete, dass Anwohner die Strahlung verantwortlich machen für gesundheitliche Beschwerden. “Ich habe Schwindel, Kopfschmerzen und bin ständig unruhig. Zudem habe ich immer wieder einen Schleier vor den Augen, die häufig flimmern”, sagt eine Frau. Alle diese Symptome seien neu. “Sie traten auf, kurz nachdem ich hier einzog."